Rückblick: Tartanbahn Einweihung (Bericht vom Blättle KW 39)

Am Samstag den 17. September veranstalteten der Turnverein und die Gemeinde Gondelsheim die Einweihung der neuen Tartanbahn mit einem Sponsorenlauf.

Karl Walz, Uwe Dürr, Ellen Stumpf und Monika Widmann starteten für den Musikverein. Man konnte die Runden laufen, joggen oder walken.

Die gelaufenen Runden  kommen der Jugendförderung des Vereins zu Gute.

Zum Erstaunen der anderen durchtrainierten Teilnehmer lief jeder von uns 23 Runden, Uwe sogar 24 Runden für den guten Zweck. Es hat total Spaß gemacht, auch wenn der eine oder andere Schweißtropfen lief, der dann mit einem kühlen Bier am Rande die Mineralien im Körper wohltuend wieder aufbauten um die nächste Runde zu meistern.

Danke an unsere Unterstützer und Anfeuerer am Rande, das hat uns echt motiviert.

Hier geht’s zu den Bildern!

Monika Widmann, Rebecca Huber

Rückblick zur 6. Hocketse unter der Linde (Bericht vom Blättle KW 38)

Rückblick zur 6. Hocketse unter der Linde

Am vorletzten Wochenende veranstaltete der Musikverein Gondelsheim seine 6. Hocketese unter der Linde am Gondelsheimer Rathausplatz.

Die Sonne strahlte den ganzen Tag und es waren auch noch angenehme Temperaturen am Abend. Grund genug dies unter freiem Himmel und bei Musik zu genießen. Schon vor 18 Uhr fanden sich die ersten Gäste ein und das Zelt und die Bierbänke waren schnell voll besetzt.

Zum ersten Mal wurden die Steaks und Würste auf dem neu angeschafften Holzkohlegrill zubereitet. Trotz frühem anglühen war der Hunger so groß dass wir kaum nachkamen die Steaks und Würste auf den Grill zu bringen. Hier möchten wir schon mal danke sagen für die Geduld beim Anstehen.

Erstmals wurde auch ein Salatteller angeboten der ebenfalls gut aufgenommen wurde. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

Den musikalischen Rahmen wurde vom Neibsheimer Musikverein eröffnet. 2 Stunden lang wurde ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm  geboten bei langsam untergehender Sonne.

Im Anschluss daran nahm der Musikverein aus Flehingen Platz. Ein Feuerwerk verschiedener musikalischer Popmusik, bis hin zu Ohrwürmer wurde mit Gesang präsentiert was mit viel Beifall und Mitsingen aufgenommen wurde. Natürlich durfte das Badnerlied nicht fehlen und eine Zugabe wurde mit dem Stück „Bis bald auf Wiedersehen“ gerne erfüllt.

Die Bar war in der Zwischenzeit auch eröffnet und wurde auch rege besucht. Das Tanzbein wurde dann sogar noch geschwungen zur Musik unseres DJs Thomas Widmann.

Wir hoffen dass es allen gefallen hat, sie sich wohlfühlten und einen schönen Abend verbracht haben.

Ein Dank an alle die beim Auf – und Abbau halfen, denen die hinter den Tresen standen und den Ansturm bravourös und engagiert gemeistert haben, unserem 2. Vorstand Manuel Stumpf der extra nach Thüringen zur Schwiegermutter gefahren ist um Original Thüringer Bratwürste zu holen, allen Spendern, und natürlich unseren Besuchern ohne die dies kein Fest geworden wäre.

Hier geht’s zu den Bildern!

 

Schüler und Jugend:

Die Proben der Schüler und Jugend finden in Neibsheim statt.

 

Monika Widmann, Rebecca Huber

 

Musimo:

Musimo 2: der Unterricht findet jeden Dienstag statt. Uhrzeit wurde mit den Musimoleiter vereinbart.

 

Ihr Musimo-Team, Ilka v. Berg und Anke Bayrl

Ferienprogramm 2016 – Bastelscheune Neibsheim

Der Musikverein Gondelsheim veranstaltete am 07. September 2016 im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Gondelsheimer Vereine, kurz AGG genannt, sein Ferienprogramm.

In diesem Jahr wollten wir zur Bastelscheune. Pünktlich um 13 Uhr fanden sich 14 Kinder (7 Mädchen und 7 Jungs) bei strahlendem Wetter am Gondelsheimer Rathausplatz ein. Nach einer kurzen Vorstellung und Verabschiedung der Eltern ging die Wanderung mit Bollerwagen frohen Mutes in Richtung Neibsheim. Der Weg führte zunächst am Sportplatz, hier wurde schon vorbildlich abgewechselt um den Bollerwagen den beschwerlichen Berg hinauf zu ziehen. Schon fast auf Neibsheimer Gemarkung angekommen, hatten die ersten schon Durst und Hunger. Natürlich Zeit für eine Pause bei der man sich mit Wasser, Apfelschorle und Brezel stärken konnte. Ganz zufällig wurde am Rastplatz eine kleine seichte Stelle entdeckt in der man die heiß gelaufenen Füße im Bachlauf abkühlen konnte.

Weiter ging es vorbei an Maisfeldern, Ziegen und Angusrindern. Als endlich Neibsheim in Sicht kam, wurden manche schon ungeduldig wann man denn endlich ankommt. Eine Kurve und noch eine zweite und schon erreichten alle die Bastelscheune in Neibsheim, wo wir sehr freundlich empfangen wurden. Extra für unseren Besuch hatte der Hausherr die Gartentoilette, ein Plumpsklo, noch rasch fertig gestellt. Schon eine erste Attraktion für unsere kleinen Teilnehmer, denn die „Spülung“ waren Holzspäne.

Nach einer weiteren Stärkung ging es dann an unser eigentliches Vorhaben. Für jeden waren schon Holzstecken bereitgestellt. Los ging es: Zunächst wurde mit Schmirgelpapier das Holz vorbereitet. Dann wurden Farben gerührt und gemischt, Pinsel um Pinsel die Stecken bemalt mit Streifen, Punkten oder Strichen. Jeder konnte seiner Fantasie freien Lauf lassen und seinen eigenen kreativen Stock bemalen. Alle waren mit vollem Eifer dabei.

Nach dem die Farbe trocken war wurde genagelt und gehämmert. Aus einer Kiste mit allerlei Sammelsurium konnte jeder sich aussuchen wie er seinen bemalten Stecken denn Verzieren wollte. Auf einem feinen Metallfaden wurde dann individuell die ausgesuchten Verzierungen eingefädelt und an den Nägeln befestigt. Fertig war das neue Möbel- oder Gartenstück.

Keiner glich dem anderen und jeder war und konnte stolz sein auf sein selbstgestaltetes Werk. Die Zeit Verging wie im Flug und schon mussten wir Abschied nehmen von Familie Konrad und der Bastelscheune.

Wir machten uns langsam auf den Heimweg, doch welch Wunder, da kam der 1. Vorstand Karl Walz mit Traktor und Anhänger um die Ecke gefahren. Da waren auch die letzten müden Krieger wieder putzmunter. Alle und alles wurde auf den Hänger geladen, gut verschlossen und zur Freude aller fuhren wir nun mit dem Traktor zurück nach Gondelsheim. Hier warteten schon die Eltern auf ihren Nachwuchs, der jedoch erst mit einer Ehrenrunde um den Rathausplatz sichtlich glücklich den Trecker verließ. Ein Abschlussfoto mit allen Kindern rundete den Nachmittag ab.

Bedanken möchten wir uns bei allen Eltern die uns ihre Kinder anvertraut haben und würden uns freuen wenn dieser Nachmittag allen noch lange in Erinnerung bleibt.

Danke an Anja Dürr und Anke Bayrl für die Idee und die Organisation. Danke auch an unseren Vorstand Karl Walz, für die tolle und sichere Traktorfahrt, an Carmen Widmann für den Transport der Getränke und Speisen.

Der Neibsheimer Bastelscheune gilt ein besonderes herzliches Dankeschön, dass wir mit unseren Kindern den tollen Nachmittag dort verbringen durften und für die tolle Betreuung.

(Bericht vom Blättle)

Hier geht’s zu den Bildern!

Begrüßung

„Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist, zu schweigen …“

… hat der berühmte französische Lyriker Victor Hugo einst geschrieben.

Wie sehr er damit Recht hatte und bis in unsere heutige Zeit hinein Recht behält, können wir im Alltag immer wieder neu erleben:

  • Wenn uns der mächtige Klang einer Domorgel in Demut und Erfurcht versetzt.
  • Wenn Bläserchoräle ein Fest feierlich und würdevoll umrahmen.
  • Wenn uns Streicherklänge Ruhe und Entspannung bringen.
  • Wenn Discorhythmen zum Tanzen animieren oder der majestätische Klang einer Nationalhymne uns mit Stolz erfüllt und ein Zusammengehörigkeitsgefühl erweckt.

Und wer hat nicht schon einmal bei Kirmes- oder Bierzeltmusik für einige Stunden die kleineren und größeren Sorgen des Alltags vergessen und sich ganz einfach von der guten Laune anstecken lassen?

In all diesen Situationen spricht die Musik dort weiter, wo Worte nichts mehr ausdrücken können und immer berührt sie uns dabei im tiefsten Inneren und löst große Gefühle in uns aus, von abgrundtiefer Trauer bis hin zu euphorischem Jubel.

Aber Musik kann noch viel mehr. Sie vermag vor allem eines:
Menschen zu verbinden! Völlig unabhängig von Nationalität, Hautfarbe, religiöser oder politischer Gesinnung, sowie von kulturellen und sprachlichen Barrieren. Die Sprache der Musik versteht man auf der ganzen Welt!

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde. Lassen Sie uns einen kleinen Teil dieses Zaubers in Ihren und unseren Alltag integrieren. Öffnen Sie sich diesem Wunder und zögern Sie nicht uns anzusprechen, wenn sie den Verein als aktives oder passives Mitglied oder völlig unverbindlich durch die Mithilfe bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen unterstützen möchten. Finden Sie Freude und Freunde in der Musik. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unserer Website und natürlich mit uns, Ihrem Musikverein Gondelsheim!

 

Im Namen der Vorstandschaft
Dr. Oliver Jahraus